Practical Jokes - Norwich Terrier

Rasse - Erbkrankheiten

Ist Rasse auch gleich Klasse?


Oft hört man, dass Mischlinge gesünder seien als Rassehunde, und reinrassige Hunde „überzüchtet“ sind und dadurch eine geringere Lebenserwartung hätten. Das stimmt so nicht, unglücklicherweise  werden Erbkrankheiten auch durch rezessive Gene vererbt und sind deshalb nicht ganz einfach zu bekämpfen.   

Aber es ist zu bedenken, dass auch Mischlingshunde Abkömmlinge von Rassehunden sind.
Im Allgemeinen sind Norwich Terrier gesunde, robuste Hunde, die ca. 10 bis 15 Jahre alt werden. Sollte bei Ihrem  Norwich Terrier dennoch eine Erbkrankheit diagnostiziert werden, egal in welchem Alter, informieren Sie in jedem Fall Ihren Züchter. Dadurch können, wenn nötig, züchterische Maßnahmen getroffen werden. Denn wer kann mehr an der Gesundheit seiner Welpen und “seiner Rasse“ interessiert sein, als ein verantwortungsbewusster Züchter!


Erbkrankheiten treten leider in jeder Rasse auf. Beim Norwich Terrier könnten dies Epilepsie und Atemwegsprobleme sein.
Man kann und muss etwas gegen Erbkrankheiten tun. Deshalb arbeiten Norwich Terrier-Züchter zusammen und diskutieren offen über Gesundheitsprobleme, um alles Menschenmögliche zu tun, die Gesunderhaltung unserer liebenswerten Rasse zu fördern. 

 

 


Zurück        -        Sites in english  Sites in english
Home:    "Willkommen"    "News"    "Warum ein Norwich Terrier?"    "Welpenabgabe"    "Wer wir sind!"
Meine Hunde:    "Rüden"    "Hündinnen"    "Würfe"    "Welpen"   
Rasse:    "Geschichte"    "Wesen"    "Farbe"    "Erbkrankheiten"    "Reisen"  
Bilder:    "Meine Hunde"    "Freunde"    "Witziges"    "Nachwuchs"   
Kontakt:    "Impressum"    "Kontakt"    "Infoseiten"    "Klub für Terrier"