Practical Jokes - Norwich Terrier

Rasse - Reisen

Informationen über Norwich Terrier: Hunde - Reisen

Das  Auto ist neben dem Wohnwagen das beliebteste und geeignetste Transportmittel für Ihren Hund.

Die ersten Reiseerfahrungen im Auto hat Ihr Welpe sicherlich schon  bei der Abholung vom Züchter zu Ihnen gemacht. Trotzdem ist zwingend erforderlich, die Reisetauglichkeit Ihres Tieres vor Urlaubsantritt durch Kurzstreckenfahrten zu desensibilisieren. Nehmen Sie dafür anfangs eine Plastiktüte, Küchenrolle, Handtuch, mindestens einen nassen Waschlappen, Wasser und eine Wasserschale für Eventualitäten mit.
Schimpfen Sie nie mit Ihrem Welpen, auch dann nicht  wenn er sich zum wiederholten Male erbricht. Beruhigen sie ihn, machen ihn sauber, geben ihm zu Wasser zum Trinken  und gehen etwas an der frischen Luft spazieren. Wichtig ist, diese Fahrerlebnisse mit positiven Ereignissen in Verbindung zu bringen.

Schützen Sie Ihren Hund, indem sie ihn mit einem Spezial-Sicherheitsgurt und Brustgeschirr auf dem Beifahrersitz (bitte Beifahrer-Airbag in diesem Fall abstellen) oder auf dem Rücksitz angurten. Gut geeignet sind selbstverständlich auch Transportboxen. Beachten Sie bitte, dass diese ebenfalls fest verzurrt sein müssen. 

Sitzerhöhung.
Mein Hund wollte immer aktiv am  Autofahren teilnehmen, was bei seiner Größe natürlich nicht möglich war. Er fühlte sich nicht wohl, weil er nichts von seiner Umwelt sehen konnte und übergab sich trotz des umfangreichen Fahrtrainings häufig. Ich fertigte eine Schablone meines Autositzes an und ließ  mir aus Schaumstoff eine Sitzerhöhung in der entsprechenden Größe zuschneiden. Seitdem freut sich mein Eros auf das Autofahren und hat sich nie wieder übergeben.


Schutzbrille

Zugluft schadet den Hundeaugen und der empfindlichen Halsregion. Achten Sie bitte darauf, dass der Hund nicht  über einen längeren Zeitpunkt hinweg im Fahrtwind sitzt oder den Kopf aus dem Fenster hält.
Fahren Sie ein Cabrio, so gewöhnen Sie ihn langsam daran und kaufen Ihrem Hund eine passende Schutzbrille.

Checklisten für den Urlaub mit Ihrem Norwich

Erstellen Sie eine Checkliste  langfristig vor Reisantritt mit z.B. diesen Punkten:
Mit dem Tierarzt Reisepläne besprechen und alle erforderlichen Medikamente besorgen, wie z.B. Zeckenprophylaxe/Herzwurmprophylaxe, Benötigte Grenzpapiere erfragen und besorgen Norwich Terrier im Hotel, Ferienquartier, Campingplatz usw. anmelden und schriftlich bestätigen lassen.
Reisezubehör, Futter 

Reisegepäck-Checkliste:

  • Impfpass,

  • Grenzpapiere

  • Versicherungsnummer, Anschrift der Haftpflichtversicherung,

  • Tickets,

  • Transportkorb,

  • Maulkorb,

  • Leine,

  • Adress-Schild (evtl. auch mit Urlaubsanschrift und mit jeweiligen Reise-Zeitraum versehen),

  • Frisches Trinkwasser in der Flasche und Wassernapf Plastiktüte und Schäufelchen Futter,

  • Leckereien,

  • Kauknochen,

  • Dosenöffner,

  • Bürste und/oder Kamm,

  • Körbchen/Decke,

  • Handtuch,

  • Spielzeug,


Reiseapotheken-Checkliste:

  • Verordnete Medizin Mittel gegen Reisekrankheit/ Beruhigungsmittel Antibiotika Mittel gegen Durchfall (z.B. Kohletabletten)

  • Wundspray/ Desinfektionsmittel (z.B. Jod, Mercurochrom)

  • Augen- und Ohrentropfen

  • Gaze, Verbandsmaterial

Lange Reisestrecken damit das Fahrerlebnis für Sie und Ihren Hund nicht zum Alptraum wird, sollten Sie Folgendes beachten: Angurten des Hundes oder in Transportbox unterbringen Fahren Sie nach Möglichkeit außerhalb des Berufsverkehrs Planen Sie Zwischenstopps mit Gassigehen ein.
Das freut nicht nur Ihren Hund, sondern auch Herrchens- und Frauchens-Bandscheibe und Herz und Kreislauf.
Müssen Sie Ihr Fahrzeug verlassen und können Ihren Hund nicht mitnehmen, muss das Auto im Schatten abstellt werden. Lassen Sie Ihren Hund maximal für 15 Minuten im Sommer im Auto zurück. Füttern Sie Ihren Hund vor Fahrtantritt (ca. 3 Stunden vor Abfahrt) spärlich, während der Fahrt überhaupt nicht (Ausnahme Bergstrecke: einen Kauknochen oder ein Schweineohr zum Kauen geben, damit sich der Druck in den Ohren durch die Kaubewegungen lösen kann) Trinkwasser reichlich anbieten.

Reisen mit dem Flugzeug

Ebenso wie das Reisen im Auto sollte man mit seinem Hund einige Dinge trainieren. Legen Sie z.B. ein Leckerli in die Tasche und lassen Sie Ihren Hund Platz machen und verlängern jeweils die Verweildauer um einige Minuten. Sein Lieblingsspielzeug sollte auch mit in die Tasche gelegt werden, das vereinfacht die Prozedur um ein Vielfaches.
Unsere Norwichs sind so leicht, dass sie  bei den meisten Airlines mit in die Kabine genommen werden können. Das Transportbehältnis für die Kabine darf die üblichen Maße für das Handgepäck nicht überschreiten (ca. 45 x 23 x 29cm) und es muss mit einem wasserundurchlässigen Boden ausgestattet sein.
Unser Eros reist gerne in seiner Hundetasche, die mit Luftlöchern und Fenster versehen ist, mit uns mit. Diese Tasche hat große Bügel, die man sich auch über die Schulter hängen kann und so das Tragen einfacher macht.
Der Hund muss während des gesamten Fluges unter dem Sitz zubringen.  Buchen Sie rechtzeitig Ihre Flüge und melden Ihren Hund ebenfalls mit an, denn es wird nur eine bestimmte Anzahl von Haustieren auf dem Flug in der Kabine mitgenommen. Die meisten Fluggesellschaften nehmen max. 2 - 4 Hunde pro Flug mit.
Jedoch nicht jede Fluggesellschaft erlaubt gleichzeitig Hunde und Katzen an Bord. Daher unbedingt früh buchen! Da Ihr Norwich Terrier aufgrund seines Gewichtes zum "Handgepäck" zählt, fliegt er bei den meisten Linienfluggesellschaften kostenfrei mit. Charterfluggesellschaften berechnen für dieses "Handgepäck" durchschnittlich € 20,-.

Sie erhalten dann ein Ticket. Wenn Ihr Hund das Fliegen noch nicht kennt, wird er unruhig und nervös sein. Suchen Sie rechtzeitig vor Flugantritt Ihren Tierarzt auf und lassen sich beraten und ein leichtes Beruhigungs- oder Schlafmittel verordnen. Testen Sie dieses verordnete Medikament vor Antritt der Reise und beachten Sie, dass diese Mittel sich in der geflogen Flughöhe verstärkt. Die Wirkung ist etwa zweifach so stark wie am Boden. Genauso wie beim langen Aufofahren sollten Sie Ihrem Norwich 6 Stunden vor Abflug zuletzt etwas leichtes Futter verabreichen.
Gehen Sie mit Ihrem Hund mehrmals bis kurz vor dem Einchecken Gassi. So halten sie ohne mal zu müssen sechs Stunden mindestens aus. Bei langen Flugzeiten muss das Tier aber notgedrungen irgendwann in sein Bett machen. Deshalb sollte Ihr Transportbehältnis mit saugfähigem Material, wie z.B. Krankenunterlagen, dicke Lagen Küchenpapier ausgepolstert sein. Lassen Sie sich verbindliche Auskünfte über die Einreisebestimmungen von den Botschaften des jeweiligen Reiselandes  und vom Verterinäramt geben.
Verlassen Sie sich keinesfalls auf die Aussagen von Reisebüros!


Zurzeit sind mir folgende Bestimmungen beim Transport von Norwich Terriern bekannt:


Lufthansa: (Deutsche Lufthansa AG, Lufthansa Basis, 60546 Frankfurt/M., Tel. 069/6962999)  Zulässiges Gewicht für Hund und Transportbehälter in der Kabine:  8 kg. Begleitete Hunde zahlen den sogenannten Passagier-Übergepäck-Tarif;
British Airways: Poststr. 2-4, 60329 Frankfurt/M.,  Tel. 0130/3636)  Zulässiges Gewicht für Hund und Box auf innerdeutschen (!) Flügen  in der Kabine: 5 kg. Sie fliegen dort umsonst.
Hapag Lloyd  (Hapag-Lloyd Flug GmbH, Flughafenstr. 10, 30855 Langenhagen, Tel. 0511/97270)  Hunde bis zu 5 kg werden in der Kabine befördert.
KLM  (KLM Royal Dutch Airlines, Siemensstr. 9, 63263 Neu Isenburg, Tel. 06102/435410)  Für die Beförderung Ihres Hundes in der Kabine gilt eine Höchstgrenze von 10 kg (inkl. Box). Das Tier darf keinen intensiven Geruch haben. Pro Kabineneinheit  wird nur ein Haustier mitgenommen.
Condor Condor Flugdienst GmbH, Am Grünen Weg 3, 65440 Kelsterbach, Tel. 06107/93930) Bis zu einem Gewicht von 5 kg reisen sie in der Kabine mit, ansonsten im Laderaum. Der Preis sowohl in der Kabine als auch im Laderaum wird unter Anrechnung des Freigepäcks mit der Übergewichtsrate berechnet. Für die Beförderung nach Deutschland gilt für alle Strecken die einheitliche Übergepäckrate  von € 5,- pro Kilo von Hund und Behälter.
SWISSAIR  (Swissair Schweizerische Luftverkehr AG, Am Hauptbahnhof 6, 60329 Frankfurt/M.,  Tel. 69/24235212)  Das Tier muss gesund, harmlos, sauber und geruchlos sein. Trächtige  Tiere werden nicht befördert. Für den Transport in der Kabine darf der Hund nicht schwerer als 5 kg sein und muss bequem im vorgeschriebenen  Behälter Platz haben. Diese stellt Swissair auf Vorbestellung kostenlos  zur Verfügung. Übrige Hunde müssen in den Laderaum. Für  den Transport des Tieres wird immer der Übergepäcktarif nach dem Gesamtgewicht (Tier und Behälter) berechnet; auch dann, wenn Sie weniger Freigepäck  als zulässig mitführen.
LTU  (LTU Lufttransport- Unternehmen Süd GmbH & Co. Flughafen, Wartungsallee  13, 85327 München Tel. 089/97810) Bei einem Gewicht bis zu 5 kg (inkl. Box) kann Ihr Hund in der Kabine mitfliegen. Eine Transportbox ist für  € 10,- am LTU-Schalter erhältlich


Zurück        -        Sites in english  Sites in english
Home:    "Willkommen"    "News"    "Warum ein Norwich Terrier?"    "Welpenabgabe"    "Wer wir sind!"
Meine Hunde:    "Rüden"    "Hündinnen"    "Würfe"    "Welpen"   
Rasse:    "Geschichte"    "Wesen"    "Farbe"    "Erbkrankheiten"    "Reisen"  
Bilder:    "Meine Hunde"    "Freunde"    "Witziges"    "Nachwuchs"   
Kontakt:    "Impressum"    "Kontakt"    "Infoseiten"    "Klub für Terrier"